Jahresbericht 2019/2020 der Bibliothek vorgestellt

Veröffentlicht am: 11.08.2021

Prisca Vogt, Leiterin der Bibliothek der Samtgemeinde Zeven, stellte in der jüngsten Sitzung des Schul- und Kulturausschusses der Samtgemeinde Zeven den Jahresbericht 2019 und 2020 vor. Eingangs betonte die Bibliotheksleiterin, dass die Corona-Pandemie die Aktivitäten ihres Teams deutlich eingeschränkt habe. Insbesondere die Leserinnen und Leser seien froh, dass zwischenzeitlich wieder ein stückweit Normalität Einzug gehalten habe. „Das Blättern und Stöbern gehört einfach dazu“, so Prisca Vogt an die Ausschussmitglieder. Dann ordnete Prisca Vogt die Öffentliche Bibliothek als lokalen Zugang zum Wissen ein. Die Bibliothek stellt eine Grundvoraussetzung für lebenslanges Lernen, unabhängige Entscheidungsfindung und kulturelle Entwicklung des Einzelnen und von sozialen Gruppen dar. „Diese Ziele wollen wir als Team der Bibliothek auch erfüllen“.

Zahlen, Daten, Fakten 2019 - 2020

Sodann präsentierte sie Zahlen, Daten und Fakten 2019: Die Zevener Bibliothek habe eine Publikumsfläche von 322 m², und hatte in der Woche 30 Stunde geöffnet, was einer Jahresöffnungszeit von 1.422 Stunden entsprach. Knapp 2.000 Bürgerinnen und Bürger nutzten 2019 die Einrichtung der Samtgemeinde. Insgesamt tätigten sie knapp 30.000 Besuche in der Bibliothek. Doch durch Corona gingen leider alle Zahlen deutlich zurück. Nachdem sich die Jahresöffnungsstunden 2020 nahezu halbierten, nahm die Anzahl aktiver Nutzer um 30 % ab, die Zahl der Besuche gar um 80%. Trotz dieser massiven Einschränkungen gelang es dem gesamten Team über Abholstationen oder auch Lieferservices den Kontakt zu halten. „Dafür möchte ich dem gesamten Team ganz herzlich danken. Es war wahrlich keine einfache Zeit für uns“.

Bestand – Medien – Bibliothek der Dinge

Neben Büchern hält die Bibliothek der Samtgemeinde Zeven Hörbücher, Spielfilme und Serien sowie Gesellschafts- und Konsolenspiele, Zeitungen, Zeitschriften, Tonies, Hörstifte zur Ausleihe vor. Einen neuen Internetauftritt und Kanäle in den Sozialen Medien mit Informationen zu aktuellen Aktionen und Themen sowie zur Ausleihe unterhält das Team ebenso. Mehr als 20.000 Medien können aktuell entliehen werden. 134.500 Ausleihvorgänge wurden so alleine 2019 vollzogen. Prisca Vogt wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Bibliothek auch an das Fernleihsystem angeschlossen ist. Das heißt, wenn ein bestimmter Titel nicht verfügbar ist, können Medien aus anderen Bibliotheken bestellt werden. Ihr Team und die Bibliotheksleiterin blicken auch in die Zukunft. Sie streben an, die Öffnungszeiten zu erweitern, freuen sich auf die neuen Räumlichkeiten, möchten den Medienbestand weiter aktualisieren sowie die zielgruppenorientierten Veranstaltungen deutlich ausbauen. Ebenso lege ihr Team ein deutliches Augenmerk auf digitale Angebote. So wurde seit Beginn der Pandemie das digitale Angebot erweitert und umfasst nun Brockhaus, Filmfriend, das Munzinger Archiv und die Onleihe in das Zevener Angebot eingepflegt. 14.366 mal machten die Leserinnen und Leser 2020 von der Onleihe Gebrauch. Die Zahlen entwickelten sich erfreulich positiv, was sicherlich auch mit der Pandemiesituation zusammenhängt, so Prisca Vogt.

Bibliotheksmonitor

Spannend war die Einordnung der Bibliothek der Samtgemeinde Zeven im Vergleich zu Standorten gleicher Größe. Hierzu erstellt der Bibliotheksmonitor für alle öffentlichen Bibliotheken in Deutschland Kennzahlen. Zusammengefasst lässt sich feststellen, in vielen Bereichen ist Zeven wirklich gut. Insbesondere was die Nutzung und den Bestand der Einrichtung im Erdgeschoss des Rathauses angeht. Defizite gibt es beim Regal- und Platzangebot, bei den Fortbildungsmöglichkeiten des Personals und bei der Zahl der Personalstellen. Ebenso könne man beim genaueren Studieren der Kennzahlen ausmachen, dass insbesondere für die digitalen Angebote mehr Öffentlichkeit hergestellt werden muss. Zum Abschluss ging Prisca Vogt auf die Chancen der hiesigen Bibliothek ein. Sie erhoffe sich, dass sich die Bibliothek künftig an ihrem neuen Standort besser als Ort der Begegnung und des Wohlfühlens positionieren kann. Neben der Arbeit und zu Hause stelle sie sich die Bibliothek als Dritten Ort vor. Die Begegnung und der Austausch aller gesellschaftlichen Gruppen und der außerschulische Lernort charakterisieren in Zukunft erfolgreiche und öffentliche Bibliotheken. Die Aufenthalts- und die Angebotsqualität müssen hierzu nachhaltig gesteigert werden. Daneben soll stärker als bisher vernetzt und in Kooperation gearbeitet werden. „Wir wollen ein Teil des Wissensnetzwerks hier in der Region Zeven sein. Wir wollen noch mehr die Bibliothek zu den Menschen bringen“, so Prisca Vogt optimistisch in die Zukunft blickend.